Buchen Sie ausgewählte Unterkünfte direkt über den Mosel-Reiseführer

 

 

Übernachtungen in Ferienwohnungen und Wohnmobilen sind in einigen Kreisen wieder möglich.

Jetzt kurzfristig Angebote finden!

Testen Sie unsere neue Bettenbörse

 

Finden Sie Ihre Übernachtungsmöglichkeit in der neuen Bettenbörse. 

Suchen Sie den direkten Kontakt zum Anbieter und sichern Sie sich einen günstigen Preis mit fairen Konditionen.

Inserieren Sie als Gastgeber kostenlos* und provisionsfrei.

So funktioniert die Bettenbörse

* Anzeige bis zu 10 Tage kostenlos, keine Kündigung notwendig.
Anzeigenverlängerung ab 8,00 Euro (inkl. Mwst.), keine Vermittlungsgebühren

 

Welters Wandertipp 18

 

Von Bullay über (Grenderich), Beilstein, Fankel, Bruttig, Ernst nach Cochem

 

Route

Diese Streckenwanderung führt zunächst durch den Wald hinauf auf die Mosel-Hunsrück-Höhen, dann auf dem Moselhöhenweg nach Beilstein; von dort auf dem Wanderweg ‚Erlebnis Moselkrampen’ auf steilen Weinbergshängen nach Bruttig und Fankel und weiter über die Peter-Altmeier-(Mosel)Brücke nach Ernst und Cochem
Die Wege sind befestigt, auf einigen Abschnitten (z. B. bei Grenderich, vor Beilstein) und in den Ortslagen auch asphaltiert.
Es empfiehlt sich, mit der Deutschen Bahn anzureisen (evtl. Rheinland-Pfalz-Ticket!) bzw. sein Auto am Umweltbahnhof Bullay (Park+Ride-Parkplatz) abzustellen. Ab Cochem ist dieser mindestens im Stundentakt (Regionalbahn + alle 2 Stunden Regionalexpress) in wenigen Minuten wieder erreichbar.
Länge ca. 24 km (ohne Ortsbesichtigungen!)
Dauer ca. 8 Stunden, je nach Lauftempo und Pausenlängen
Schwierigkeitsgrad leicht-mittel: es sind 2 Aufstiege (ab Bullay und Beilstein) zu bewältigen
Wanderkarte Ferienland Cochem (=Wanderkarte Nr. 23 des Eifelvereins). ISBN 978-3-89637-256-7 Hrsg.: Landesvermessungsamt Rheinland-Pfalz 1999 (heute: Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz)
Anmerkung: Diese Karte ist nicht mehr aktuell: der Zugang zum Moselhöhenweg bei Bullay ist nicht durchgängig farblich hervorgehoben; der ‚Erlebnis Moselkrampen’ noch gar nicht berücksichtigt.

Mosel.Erlebnis.Route. Maßstab 1:50000. ISBN 978-3-89637-386-1
(Hrsg.: Landesamt für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz). Koblenz 2007 (für den ‚Erlebnis Moselkrampen’)

Beschilderung:
eindeutig!
ab Bullay bis zum Moselhöhenweg den Schildern nach ‚Beilstein’ folgen.
bis Beilstein: Moselhöhenweg ‚M’ und ‚Beilstein’
bis Ortsende Ernst: ‚Erlebnis Moselkrampen’ (bis Fankel nur für Schwindelfreie!)
ab Ernst: ‚Ebernach’ und ‚Cochem’
Höhenangaben ü.d.M. (ungefähr):
• Bullay Bahnhof 120 m NN
• Schnittpunkt Moselhöhenweg / Judenpfädchen 410 m NN
• Kapelle Lindenhäuschen 400 m NN
• Beilstein 100 m NN
• Plaatskopf 200 m NN
• Peter-Altmeier-Brücke (Mosel) 97 m NN
• Cochem 90 m NN
Einkehrmöglichkeiten diverse Gaststätten/Winzerhöfe in Bullay, Beilstein, Fankel, Bruttig, Ernst und Cochem;
Grenderich (Umweg 2x 1 km): Gasth. ‚Zur Dorfschänke’ (außer dienstags); Tel.: 02673-4137

 

Route: (Entfernungen sind geschätzt!):
Ausgangspunkt: Bullay Bahnhofsvorplatz
• Treppe hoch zum ‚Oberdorf’ auf die Graf-Beissel-Straße (0,1 km)
• auf dieser links ab, parallel zur Bahnlinie, bis zum Friedhof (0,3 km)
• dahinter links ab in den Layenweg und weiter zur Oberen Bergstraße (0,8 km)
• auf dieser bis zum Waldrand, dort rechts in den Wald (Schild ‚Beilstein’) (0,3 km)
• hier stetig bergauf, immer auf dem Hauptweg bis zum Ankerbach (1,4 km)
• dort den Weg in östl. Richtung nehmen und weiter bergauf bis zum (2,3 km) Moselhöhenweg ‚M’ (Punkt 410,0)
Hier: Anfahrpunkt für Rettungsfahrzeuge: 5909-642
• Nun auf ‚M’ (‚Judenpfädchen’) - an Grenderich vorbei zur Kapelle ‚Lindenhäuschen’ (3,4 km)
• von dort auf schmalem Wiesenpfad zur Alten Schanze und (1,2 km) (links an Pferdescheune) vorbei hinab zur Landesstraße 98 (Schutzhütte)
• auf dieser rechts ab zur L 200; dann 200m hinter der Kreuzung links ab (0,5 km)
• durch den Wald zur K 42; dann auf dieser weiter nach Beilstein (3,0 km) - Bummel durch Ort, Besuch Burg Metternich und Klosterkirche -
• zurück auf die K 42 (0,4 km)
• links ab auf Wanderweg ‚Erlebnis Moselkrampen’;
auf teilweise schmalem Pfad hoch zum Aussichtspunkt ‚Plaatskopf’ (1,3 km)
• durch die Weinberge hinunter nach Fankel und Bruttig bis Moselbrücke (2,5 km)
• auf andere Moselseite durch Ernst bzw. oberhalb von Ernst zum anderen Ortsende (Schutzhütte) (2,0 km)
• weiter zum Kloster Ebernach (1,5 km)
• dort rechts ab, Bundesstr. 49 überqueren und auf parallel verlaufendem Bürgersteig über Stadtteil Sehl nach Cochem (2,5 km)
(Zum Bahnhof sind es von der Moselbrücke aus noch etwa 800m)

Anmerkungen:
Auf der linken Moselseite (Fährkopf Ellenz, Ernst) verkehrt ÖPNV zw. Bullay und Cochem häufiger als zwischen Senheim, Beilstein und Cochem (rechte Mosleseite).
Bei Bedarf also Fähre (s.o.) oder Peter-Altmeier-(Mosel-)Brücke nutzen.